Edler Flitzer macht Lust auf Landpartie

Was hat Opel in den diversen Baureihen schon für internationale Väter gehabt! Die Koreaner (Modell Karl), Japaner (Suzuki mit dem Modell Agila), beim Corsa waren es die italienischen Designer, die dem deutschen Liebling Punto-Ingredienzien verschrieben hatten.

Aber wie sich der neue Opel Corsa 1.2 in GS-Linie heute präsentiert, erweckt er den Eindruck, als hätte er nie andere Väter gehabt als die erfahrenen französischen Ingenieure (PSA) mit dem Hang zu lässig-sportlicher Eleganz.

Im Test mit Kerstin Benderoth, das sei vorweg gesagt, übertrifft er die Erwartungen eines wendigen Flitzers und macht schon beim ersten Anblick klar: Der schnittige Kleine ist nicht nur etwas für die Stadt. Er macht auch echt Lust auf Landpartien.

Apropos klein: Mit seinem erstaunlichen Raumangebot bietet der Corsa auch Menschen mit stattlichen 1,85 Metern Körpergröße Platz. Und als schnittiger Stadtflitzer mit Familienformat kann er den Kindern im Fond mit Isifox-Befestigungen für Kindersitze Sicherheit und Geborgenheit bieten.

Ja, er macht etwas her: Das kräftige Orange verrät Power, die schwarzen 17-Zoll-Aluräder unterstreichen seine sportlichen Ambitionen. Die sportlichen Sitze gewähren ausgezeichneten Seitenhalt, gerade auf der Landstraße oder bei zügiger Autobahnfahrt, bei der der Benziner durch beherzten Antritt und elastischer Kraft überzeugen kann.

Eine moderne Ausstattung, gut lesbare Armaturen, eine Multimedia-Einheit, die konsequent auf den Fahrer ausgerichtet ist, ein 7-Zoll-Display lenken nicht ab, sondern unterstützen den Fahrer optimal. Kinderprogramm? Kein Problem: Die Anlage bietet mit Google-Car-Play-Vorrichtung und Android Auto beste Voraussetzungen für den Hörgenuss sowohl für Bibi-Blocksberg-Storys als auch für satten Sound für Pop und Klassik. Das DAB+-System gewährt störungsfreien Radioempfang.

Fazit: Der Corsa 1.2 GS ist exakt auf die modernen Bedürfnisse urbaner Fahrer mit Lust auf Fahrspaß abgestimmt. Obgleich der Kofferraum mit Platz für etwa zwei Getränkekisten nicht üppig bemessen ist, machen die vielen Ablagefächer im Innenraum viel wett. Der Benziner zieht kräftig durch, entwickelt bei höheren Drehzahlen einen sportlich-rauen Unterton, der durch Betätigen der Sporttaste verstärkt wird und seinen Anspruch auf agiles Fahren auf der Landstraße unterstreicht.

Schadstoffeinstufung: Euro 6d; Kraftstoffart: Super bleifrei (95 ROZ); Kraftstoffverbrauch innerorts: 5,2 l/100 km; Kraftstoffverbrauch außerorts: 3,6 l/100 km; Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,2 l / 100 km; CO2-Emission (g/km): 125; CO2-Effizienzklasse: A; Tank ca. (l) 44 (Die angegebenen Verbrauchs- und C02-Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen WLTP-Messverfahren ermittelt und in NEFZ-Werte umgerechnet.)